Donnerstag, 5. Januar 2012

Mist! Was wird jetzt aus der Nordwest-Passage?





Mittelwerte, Mittelwerte - wenig sagen sie aus, aber ständig wird mit ihnen manipuliert. Sie werden in einer bestimmten Höhe und Lage gemessen, die im Laufe der Jahrhunderte nicht gleich geblieben ist.
9,6°C in 2011 - was sagt das über den Sommer aus, der dieses Jahr ausfiel? Im August herrschte Novemberwetter!


Aktuell haben wir 3°C mit Wind und Regen – hoffentlich bleibt es so, bisher mußte ich erst einmal Schnee schaufeln.



"
An den BUND
Baden-Württemberg

Betr: Ständige Klimalügen.

Vor kurzem erzählte uns Rahmstorff vom Klima-Märcheninstitut PIK Potsdam in einem Interview wieder von der gefährlichen Klimaerwärmung mit all den Horrorszenarien, z.B. soll Holland im Jahre 2050 sieben Meter unter Wasser stehen. (Das war bereits vor 20 Jahren für 2035 vorhergesagt, genauso wie das endgültige Abschmelzen des Pol-Eises, und ich habe es damals geglaubt).
Rahmstorff nannte zum wiederholten Male falsche, selbsterfundene Erwärmungszahlen, in den letzten drei Jahrzehnten seien die Temperaturen um 0,2 Grad je Jahrzehnt gleichmäßig gestiegen.
Auf mehr von all dem Rahmstorff-Quatsch will ich hier nicht eingehen, nur diese zwei Punkte:

1) Falschaussage Temperaturen:
Seit dem Jahre 2000 nehmen die Temperaturen in Deutschland und weltweit ab, siehe Mailanlage.
Ich bitte Sie, diesen Temperaturverlauf auszudrucken und zu Ihren Unterlagen zu nehmen.

2) Nordpoleis-Schmelze:
Das Eis am Nordpol schmilzt nun seit zehn Jahren nicht mehr weiter. Im Jahre 2007 am 14. Sept. war der Tiefstand.
Hier können Sie einen Meßsatelliten jederzeit kostenlos aufrufen und die Märchenerzählungen nachprüfen:http://ocean.dmi.dk/arctic/icecover.uk.php
Er liefert tägliche Daten und zeichnet die letzten 7 Jahre als Kurve auf. Man sieht
a) Die letzten sieben Jahren laufen alle in einem engen Bereich, mal ein bißchen weniger oder mehr Eis. Nichts ist beunruhigend.
b) Derzeit -Anfang Jan. 2012- ist die Eisaudehnung so weit und groß wie seit sieben Jahren nicht mehr.
Wo bleibt die Zeitungsmeldung: Eisausdehnung so groß wie schon lange nicht mehr.
... "

Josef Kowatsch