Dienstag, 4. November 2014

Draghi ist kein Rabenaas










Her mit dem Gold - große katholische Kirche im winzigen Rumbeck.









Ich bin ein rechtes Rabenaas,
Ein wahrer Sündenkrüppel,
Der seine Sünden in sich fraß,
Als wie der Russ' die Zwieppel.
Ach Herr, so nimm mich Hund beim Ohr,
Wirf mir den Gnadenknochen vor
Und nimm mich Sündenlümmel
In deinen Gnadenhimmel.

Hier macht sich jemand über den protestantischen Schuldkult lustig, und Thomas Mann kommt diese Parodie gerade recht, um in den BUDDENBROOKS das protestantische Frömmelmilieu zu karikieren. (5. Teil, 5. Kapitel) 

Alles hat viele Seiten, aber auch die protestantische Gnadenlehre (Rechtfertigungslehre) in der Frömmelform dient der Impulskontrolle, die reflektierte Zivilisation ermöglicht. Und die der Selbstüberschätzung und dem Machbarkeitswahn nicht vorarbeitet. Das Geld nicht katholisch in Gold und Silber steckt, sondern spart. 

Katholik Draghi und die sieben Direktoren halten davon gar nichts. In ihrem neuen, großen und glänzenden Europalast schöpfen sie Geld noch und noch und wollen, daß auch alle anderen nicht sparen, bei Strafe von Minuszinsen, sondern Kredite ausgeben und das Geld verjubeln auf Draghi komm raus. Impulskontrolle? Bedürfnisaufschub? Vorausdenken und sparen für das Alter? Aber nicht doch, nicht im neuen Euro-Europa: 
Sehet die Vöglein auf dem Felde, sie säen nicht, sie ernten nicht, und die Sozialbürokratie und die EZB ernähren sie doch.