Mittwoch, 26. Juli 2017

Nota bene: 1928







1928 war ein entscheidendes Jahr: Die Muslimbruderschaft 
“wurde 1928 von Hasan al-Banna in Ägypten gegründet. Seitdem hat sich die Muslimbruderschaft in andere Länder verbreitet, insbesondere Syrien und Jordanien. Ihre beiden Ableger Ennahda und Hamas (Algerien)sind Teil der Regierungen von Tunesien und Algerien und des dortigen politischen Prozesses. Im Gazastreifen hingegen errichtete ihr Ableger Hamas eine islamistische Diktatur, während ihr libyscher Ableger (die Partei für Gerechtigkeit und Aufbau) im Zweiten libyschen Bürgerkrieg als eine der Hauptfraktionen gilt. Auch die im Sudan herrschende Nationale Kongresspartei beruft ihre Wurzeln auf die Muslimbruderschaft. Sie gilt als die erste revolutionäre islamische Bewegung.
Die Muslimbrüderschaft gilt in westlichen Ländern als radikal-Islamistische Organisation. Nach dem Umsturz in Ägypten 2013 und der darauffolgenden Absetzung Mohammed Mursis wurde die Muslimbruderschaft in Ägypten verboten und als Terrororganisation eingestuft.[2]” (Wikip.)

Niemand erwartete, daß die Muslimbrüder eine große Rolle spielen würden unter den tausend muslimischen Sekten. Schon im 7. Jahrhundert entzweiten sich die Mohammedaner in Schiiten und Sunniten und bekämpfen sich seitdem. Dabei tauchen sporadisch besonders charismatische Führer auf wie Hassan-i Sabbah (12. Jh., Assassinen) und Muhammad Ahmad (19. Jh., der Mahdi). Schulbildend wirkten die Attentate der Assassinen. Aber niemand kann sicher zukünftige Entwicklungen abschätzen, außer natürlich Herr Chomsky, der die Weisheit der Welt mit seiner generativen Grammatik enorm bereichert hat. Der unterschätzte Hassan al Bannah konnte sich auf die ägyptische Landbevölkerung stützen, die schließlich sogar den Muslimbruder Mursi zum ägyptischen Ministerpräsidenten wählten. Der Hauptverbündete der Muslimbrüder war aber die Bevölkerungsexplosion in Ägypten: 

1900 - 12 Mio. Einwohner
1961 - 28 Mio.
1985 - 50 Mio.
2010 - 85 Mio.
In ca. 100 Jahren also etwa eine Versiebenfachung.

Höchstens die liberale Marktwirtschaft schafft es, eine solche exorbitante Vermehrung der Bevölkerung aufzufangen. Die halbfeudale ägyptische Landwirtschaft und die bürokratisierte und korrupte Wirtschaft schafften und schaffen das nicht. Und natürlich spielt auch der durchschnittliche IQ von nur 83 (Lynch/Vanhanen, IQ and the Wealth of Nations, Tab. 6.1) eine Rolle, nicht nur bei Wissenschaft, Wirtschaft und Wohlstand. 


Interessant in diesem Zusammenhang ist die letzte Woche erfolgte Einstellung der Unterstützung für die syrisch-sunnitischen Banden durch Trump. Sie stehen alle in einem Zusammenhang mit den syrischen Muslimbrüdern, von denen der Aufstand gegen Damaskus nicht zum ersten Mal ausging. Die großen, von Assad befriedeten Gebiete werden anerkannt. Die alewitische Damanszener Diktatur, die von allen Minderheiten gegenüber den mörderischen sunnitischen Milizen unterstützt wird, kann allein als zukunftweisend gelten. Doch die Annäherung an die radikale schiitische Vormacht Teheran im Verlauf des Bürgerkrieges macht die Zukunft unkalkulierbar. Die Muslimbrüder haben jedenfalls wieder eine Schlacht verloren.