Sonntag, 2. Oktober 2016

Nichts fällt vom Himmel












“Während die rationalistische Überlieferung annimmt, daß der Mensch von Anfang an mit den intellektuellen und moralischen Fähigkeiten begabt war, die es ihm ermöglichten, die Zivilisation bewußt zu bilden, zeigten die Evolutionisten, daß die Zivilisation das schwer errungene Ergebnis eines Lernprozesses ist; daß sie die Summe von Erfahrung darstellt, die zum Teil als explizites Wissen von Generation zu Generation weitergegeben wird, zum größeren Teil aber in Werkzeugen und Institutionen verkörpert ist, die sich überlegen zeigten …”
(Hayek, Die Verfassung der Freiheit, 1971/2005, S. 78)

Der Kommunikationsraum, in dem solche Lernprozesse stattfinden, heißt: Nation. Diese Lernprozesse finden nicht automatisch statt, wie ein Blick auf die 180 Länder der Welt zeigt.

“In Neuseeland erklären ungefähr 1% und in Singapur 4% der Einwohner,ein Mann habe das Recht, seine Frau zu schlagen, wenn sie Widerworte gibt oder ihm nicht gehorcht. In der ägyptischen Landbevölkerung liegt dieser Anteil bei 78%, im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh bei bis zu 50% und unter Palästinensern bei 57%.”
(Pinker, Gewalt, 2011, S. 612)  









Keine Kommentare: